Mini-Transat gestartet – Jörg und Lilienthal mit Übersicht vorne

Oktober 8, 2017

Mini-Transat gestartet – Jörg und Lilienthal mit Übersicht vorne

4050 nautische Meilen von La Rochelle nach Las Palmas und weiter nach Le Marin in Martinique quer über den Atlantik.
Am 1. Oktober starten 81 Einhandsegler in ihr Ozean-Abenteuer.
In der Biskaya hängen tiefe Wolken und Nieselregen. Trotzdem zieht es die Franzosen ins Race Village und gebührend feiern sie das Auslaufen der Offshore-Zwerge. 
Das Shorthanded-Hochseesegeln ist hier Nationalsport. Viele Franzosen setzten auf diesen 6,50 Meter kleinen Yachten ihre Träume ins Abenteuer um.
Und fast alle ihrer ganz großen Solo-Offshore-Helden sind durch diese harte Mini-Schule gegangen und haben dieses traditionsreiche Rennen gesegelt.



25 Prototypen und 56 Serienboote sind dieses Jahr an den Start gegangen.
Die erste Etappe ist 1350 Meilen lang und dauert 7 bis 10 Tage. Nach dem oft komplizierten Durchqueren der Bucht von Biskaya, erwarten die Segler harte, raume Winde entlang der portugiesischen Küste, bevor sie das kanarische Archipel erreichen.

Erfahrungsgemäß wird sich das Feld weit auseinanderziehen, die meist schnelleren Prototypen setzen sich von den Serienminis ab. 
Das Ziel aller Segler auf der ersten Etappe ist ähnlich: Sicher ankommen und eingrooven in den Rennmodus – segeln, trimmen, essen, ruhen.
Denn zum Start der zweiten Etappe über den Atlantik muss dann alles stimmen. Hier werden nicht nur die Bedingungen härter, sondern auch sie zählt auch entscheidend mehr für das Gesamtresultat.


Verfolgen Sie das Rennen live über den Tracker! (http://www.minitransat.fr/en/follow-race/cartography)
 Stay tuned!

Zahlen und Fakten zum Mini-Transat 2017:
• Es ist die 21. Ausgabe, 40 Jahre nach dem ersten Rennen 1970
• Die Distanz beträgt 4050 Seemeilen zwischen La Rochelle und Martinique via Las Palmas/Gran Canaria, die zweite Etappe ist die eigentliche Atlantiküberquerung
• 81 Skipper sind an den Start gegangen, darunter 71 Männer und 10 Frauen aus 11 Nationen
• 56 Serienboote und 25 Prototypen sind dabei
• Der jüngste Teilnehmer (mit Favoritenstatus in der Serienbootwertung) ist der 20-jährige Franzose Erwann le Draoulec
• Der älteste ist der 62-jährige Fred Guérin, der bereits dreimal, 1983, 1985 und 1989, das Mini-Transat gesegelt ist
• Für 66 Starter ist es die erste Teilnahme, 15 hingegen waren schon mindestens einmal vorher dabei

Mini Fastnet 2017 … Juni 28, 2017 Ministransat 2017 Oktober 19, 2017