IMOCA 60 REFIT

IMOCA 60 REFIT

Der IMOCA 60 wurde 2011 bei Southern Ocean Marine in Neuseeland gebaut. Der Rumpf ist in Kevlar Nomex / PrePreg (Deck und Topsides) und Airex / PrePreg (Bodenbereich / Slaming Areas) gebaut worden.

Teilnahme Vendée Globe 2012/13

Das Boot liegt demontiert und gereinigt für 4 Jahre auf Palma de Mallorca

Überführung von Palma nach Lissabon

Werft Trimarine: Für den Refit des IMOCA Open 60 kooperiert das Offshore Team Germany mit der Werft Trimarine in Lissabon unter der Leitung von Fernando Sena. Mit dem Bau von America’s-Cup-, Volvo Ocean Race- oder TP 52-Yachten hat Trimarine in der Vergangenheit erfolgreich Projekte aller Komplexitätsstufen durchgeführt.

Kiel: Der 4,50 Meter lange Schwenkkiel trägt eine Kielbombe von 2900 kg Gewicht. Für diese Anforderungen schreibt das Reglement die Zulässigkeit von VG900i von thyssenkrupp vor. Die 1,1 t schwere Kielfinne wird aus einem 8 t Stück Schmiedestahl gefräst.

Modifikation Cockpit: Von hier aus wird das Boot ab jetzt von einer Mannschaft gesegelt – Pinne, Fallen, Schoten, Strecker, Winschen, Grinder, Kielneigungs-Elektronik, Autopilot usw. werden neu organisiert.

Das Coachroof bietet Schutz vor widrigen Wetterbedingungen. Der Aufbau muss aerodynamisch effizient sein. Bei minimalen Gewicht und Luftwiderstand trägt es trotzdem zur Gesamtstruktur des Bootes bei.

Mit Abschluss der Composite-Arbeiten am Rumpf wird das Schiff nach Gosport/Südengland gebracht. Dort erfolgt der weitere Ausbau der Yacht mit Kiel, Mast, Elektrik und Elektronik.

Servicing of all Parts

Imoca 60 – update Mai 2019

Unterwasseranstrich

Der neue deutsche, IMOCA 60 wird GER 21

Elektronik

new Navstation

Nanni – Energy in Blue

Weiße Schönheit – „GER 21“ erstrahlt in weißem Glanz mit frischem Logo

Passt! Der Canting Keel wird eingehängt.

Diesen Beitrag teilen oder weiterleiten

Share on email
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on google
Share on twitter
Share on pinterest