Jens Kuphal

Manager

Jens Kuphal

Team Manager

Jens Kuphal – Mit seiner langjährigen Erfahrung im Team- und Produktions-Management, in Kombination mit der bedingungslosen Leidenschaft für das Hochseesegeln schafft Jens Kuphal den notwendigen Rahmen und die dazugehörigen Strukturen für den nachhaltigen Erfolg des Offshore Team Germany.

Robert Stanjek

Initiator, Team Captain

Robert Stanjek

Initiator, Team Captain

Starbootweltmeister Robert Stanjek, geboren 1981, ist mit zahlreichen nationalen und internationalen Titeln und Platz sechs bei den Olympischen Spielen 2012 einer der erfolgreichsten deutschen Segler. Mit einem Sieg beim Fastnet Race 2013 konnte er Offshore als junger Skipper einen ersten Achtungserfolg verbuchen. 2014 absolviert Stanjek im holländischen „Team Brunel“ die Ausbildung für das Volvo Ocean Race 2014/15. Deutschlands Segellegende Jochen Schümann nominiert Stanjek daraufhin als Steuermann für die 30 Meter lange Maxiyacht „Esimit Europa 2“. 2015 gelingt Stanjek ein zweiter Fastnet Sieg am Steuer der Minimaxi „Momo“.

Michael End

CEO & Business Affairs

Michael End

CEO & Business Affairs

Die Leidenschaft fürs Segeln prägte schon seine Jugendjahre. Heute unterstützt der erfolgreiche Unternehmer Michael End das Offshore Team Germany mit voller Begeisterung zum Hochseesegeln. Sein zentraler Antrieb ist dabei, „Deutschland im Offshore-Racing wieder an die Startlinie zu bringen“.

Annie Lush

Sailor

Annie Lush

Segler

Annie Lush, geboren 1980, ist Olympia-Teilnehmerin, Weltumseglerin und viermalige Match Racing-Weltmeisterin. 2014/15 nahm sie mit dem Team SCA am Volvo Ocean Race teil und wurde Teil des ersten rein-weiblichen Teams, das eine Etappe des Rennens gewann. In der Ausgabe 2017/18 segelte sie das Weltrennen mit dem Team Brunel und weiterhin auf der World Match Racing Tour. Zu Uni-Zeiten war Annie Teil der erfolgreichen Cambridge-Rudermannschaft, die 2001 Oxford besiegte.

Morten Bogacki

Segler

Morten Bogacki

Segler

Morten Bogacki, 1986 geboren, beginnt früh mit dem Segelsport: Optimist, 420er, dann der olympische 470er mit diversen Meistertiteln und einer erfolgreichen Zeit in der Nationalmannschaft. 2016 erlangt er seine Approbation als Arzt. Schon während des Studiums packt er unzählige Ostsee- und Atlantik-Meilen in das Kielwasser des familieneigenen Serien-Minis. Mit zwei Siegen beim legendären Silverrudder beweist er den gelungenen Disziplinwechsel ins Shorthanded Offshore-Segeln. Ein sturmfestes Allround-Talent.

Phillip Kasüske

Segler

PhilLip Kasüske

Segler

Juniorenweltmeister 2016, mehrmaliger Deutscher Vizemeister: Phillip Kasüske, Jahrgang 1994, ist eines der größten deutschen Talente im olympischen Finn-Dinghy und hofft noch auf die Chance, 2020 an den Olympischen Spielen in Tokio teilnehmen zu können. Doch der Sportsoldat ist im Segelsport vielseitig, hat bereits Seesegel-Erfahrung und ist an Bord des Imoca Open 60 die Kraftmaschine am Grinder.

Joff Brown

Technical Project Manager

Joff Brown

Technical Project Manager

Joff Brown, 1976 in England geboren, blickt auf eine enorme Erfahrung als Projekt Manager von Hightech-Segelteams. Seit 2000 verantwortet er zahlreiche IMOCA 60 Kampagnen und baute u.a. die „Hugo Boss 6“ für Alex Thomson Racing. Joff sorgt für Leistung und Zuverlässigkeit der Schiffe und blickt bis dato auf eine 100%ige Finisher-Rate bei absolvierten Rennen. Zudem ist er Mitglied im IMOCA Technical Committee.

Ian Smith

Boat Captain

Ian Smith

Boat Captain

Ian Smith, 1984 in England geboren, führt das Jugendsegeln und eine kurze Olympiakampagne schnell in die Big Boat- und Offshore-Szene. Mit zahlreichen sportlichen Erfolgen macht er seine Leidenschaft zur Berufung und beginnt 2004/05 als Shore-Crew beim Team New Zealand im America’s Cup. Seither verantwortet er zahlreiche Refit-, Neubau- oder Regattaprojekte, unter anderem als Boat Captain für die IMOCA 60 „Hugo Boss 6“.

Ralf Abratis

Pressesprecher

Ralf Abratis

Pressesprecher

1967 in der schleswig-holsteinischen Provinz geboren, lernt Ralf Abratis den Segelsport auf den Seen der Holsteinischen Schweiz kennen. Nach intensiver Regatta-Aktivität in den Jugendjollen kehrt er berufsbedingt dem Segeln einige Jahre den Rücken, schafft aber vor 25 Jahren den Umkehrschwung. Als Hobby-Segler und freier Journalist, später als Tageszeitungs- und Zeitschriftenredakteur vebindet er Segeln und Beruf und ist seit einigen Jahren in der Pressearbeit für verschiedene Segelevents aktiv.